Eigentlich hätte Erich Keller Kabelmaschinenoperateur werden sollen. Doch nach der Hälfte der Lehrzeit schmiss er die Ausbildung hin und absolvierte stattdessen verschiedene Praktika in Werbeagenturen der Ostschweiz. Dort lernte er das Schreiben, Korrigieren und Redigieren von Texten. Von 1985 bis 1988 gab er das Fanzine «Megawimp» heraus und gründete die stilprägende Band «Fear Of God», sowie das Independentlabel «Off The Disk Records».
Bis 1998 arbeitete er unter anderem als Copywriter, Zwischenbuchhändler, Schallplattenverkäufer, Sekretär einer Volksinitiative oder Journalist. Bis 2001 holte er die Matura nach, studierte danach Allgemeine Geschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und Neuere deutschsprachige Literatur an der Universität Zürich.
Er arbeitete als Lehrbeauftragter der UZH und Kantonsschullehrer. 2013 schloss er das Studium mit der Promotion ab.

Heute ist Erich Keller Historiker und Journalist. Er schreibt regelmässig für die Wochenzeitung WOZ und arbeitet seit dem Juni 2014 an einer Biografie der Familie Pinkus aus Zürich (siehe: Pinkus Research Blog).

Sein Menschenfleisch wittert er im weiten Feld der Sozial- und Kulturgeschichte. Bis zu seinem Lizentiat hat Erich Keller sich mit der Etablierung der Anthropologie in Zürich befasst, seine Dissertation untersucht in der Mikroperspektive die Transformation von Selbstbildern einer bürgerlichen, jüdischen Familie.
Zentrales Anliegen ist ihm, die Bandbreite seiner Interesse zu nutzen für die Produktion, aber auch die Vermittlung von Wissen. Berührungsängste kennt er dabei keine: Sein Spektrum deckt die entlegenen Territorien zwischen Heavy Metal und Punk, Kunst, Literatur und Wissenschaft ab.

Veröffentlichungen

(Auswahl)

Bildungsüberläufer. Ein autobiografischer Essay.
(Wochenzeitung WOZ, 16.11.2017, Bildungsbeilage, S.4–7)

Der Grossmeister im Verknüpfen von Klängen, Menschen und Szenen. Nachruf auf Martin Stricker (1967–2017)
(Wochenzeitung WOZ, 26.10.2017, online hier)

«Rebel Video»: Das Leitmedium der neuen Unübersichtlichkeit
(Wochenzeitung WOZ, 13.9.2017, online hier)

Protest ging Hand in Hand mit Musik – Interview mit der Tiroler Tageszeitung
(Tiroler Tageszeitung, 14.8.2017, online hier)

Einer steigt aus, der andere steigt ein. Zwei Wege aus den Sixties. Ein Nachruf auf Polo Hofer und Urban Gwerder
(Wochenzeitung WOZ, 3. 8.2017, online hier)

Rezension: Weber, Konrad: Umstrittene Repräsentation der Schweiz 
(H-Soz-Kult, 9.5.2017, online hier)

Black Sabbath. Sound als Revolte
(Geschichte der Gegenwart, 9.04.2017. Online hier)

Identität: das Andere der Anderen
(Geschichte der Gegenwart, 15.01.2017. Online hier)

«Wir schufen einen Fluchtraum». Interview mit Martin Stricker & Erich Keller
(Tagesanzeiger, Züritipp, 14.01.2017. Online hier)

Eis, zwei, drü, Krawall. Interview mit Erich Keller
(Tagesanzeiger, 16.11.2016, online hier)

Der «Sound der Revolte» im Sozialarchiv. Popmusik als historische Quelle. Interview mit Erich Keller
(ETÜ Blog, 10.11.2016. Online hier)

Swiss Music Archives: Interview mit Stefan Länzlinger (Schweizerisches Sozialarchiv) und Erich Keller.
Radio Stadtfilter, Winter, Synapsenfunk vom 8.11.2016
(Online hier)

Stuss von der Kanzel. Von weit oben: Markus Somm und die neue Liebe der Rechten zu den «einfachen Leuten».
(WOZ, 27.10.2016. Online hier)

Raus aus den Hobbykellern!
(über Swiss Music Archives und Erich Kellers Reihe «Pomusik, Archiv, Geschichte» als Fellow des Schweizerischen Sozialarchivs 2016. Online hier)

Wie ein Historiker Popkulturgut zu seinem Forschungsgegenstand macht
(über Erich Keller und Swiss Music Archives; Limmattaler Zeitung, 4.10. 2016. Online hier)

Aufrüstung in der Erinnerungszone. Die D-Day Gedenkfeier in der Normandie
(WOZ, 23.6.2016, S. 13–15. Online hier)

Thomas Espedal: Wider die biografische Illusion
(WOZ Literaturbeilage, 21.4., 2016. Online hier)

Nachruf: Lemmy Kilmister (1945–2015)
(WOZ, 7. 1. 2016. Online hier)

Bührles magische Wiederauferstehung
(WOZ, 24. 12. 2015. Online hier)

Eine neue Pinkus-Biografie für eine neue Zeit.
(in: Bulletin der Stiftung Studienbibliothek zur Geschichte der Arbeiterbewegung, Nr. 53 Dezember 2015. Online hier)

Ein Schiffbruch mit Zuschauern.
(in: WOZ, 12. 11. 2015. Online hier)

Welche Zukunft für den Nahen Osten? Volker Perthes' «Das Ende Nahen Ostens, wie wir ihn kennen».
(in: WOZ, 01.10.2015. Online hier)

Benzin im Blut, Marx im Regal.
(in: WOZ, 18. 6. 2015. Online hier)

Highway to Hell mit Dr. Erich Keller.
(Video hier)

Okkulte Logos mit Schweizer Präzision: Grafik-Buch «Die Not hat ein Ende».
(in: WOZ, 5. März 2015. Online hier)

«Unterwerfung»: Islamismus ohne Koran und Prophet.
(in: WOZ, 12. Februar 2015, S. 20. Online hier)

Über Erich Keller:
Heavy Metal als Zuflucht
(in: St. Galler Tagblatt, 7. Februar 2015. Online hier)

Reiner Trotz aus rund gepresstem Polyvinylchlorid: An der Heavy-Metal-Plattenbörse in Zofingen.
(in: WOZ, 22. Januar 2015, S. 6-7. Online hier.)

Bürger und Juden. Die Familie Wyler-Bloch in Zürich 1880–1954: Biografie als Erinnerungsraum. (Chronos Verlag, Zürich 2015. Mehr Infos hier)

«GB84»: Wenn die Streikbrecher Clash hören.
(in: WOZ, 13. November 2014, S. 20.
Online hier.)

Mirjam Pinkus: «Ich frage dich, warum gerade ich?»
(in: Studienbibliothek Info, 12/2014, S. 4–5)

Jürgen Habermas. Eine Biografie: Von einer stetigen Reizbarkeit.
(in: WOZ, 11. September 2014. Online hier)

Neutralität mit Schieflage: Ralph Hugs «Schweizer unter Franco».
(in: WOZ, 20. Februar 2014.
Online hier)

Tino, Frozen Angel: Als der Rocker von den Inszenierungen überwältigt wurde.
(in: WOZ, 6. Februar  2014.
Online hier)

Das Leben der Menschen und der Dinge. James Agees und Walker Evans' Klassiker «Preisen will ich die grossen Männer».
(in: NZZ, 15. Januar 2014.
Online hier)

Der Frauenmörder im Fraumünster. (in: Tages-Anzeiger, 13. Dezember 2013)

Neu-Oerlikon: Wie Stadtplanung Geschichte macht.
(in: WOZ: 28. November 2013.
Online hier)

Die Sphinx aus Schwyz. Meinrad Inglin und die Nationale Front.
(in: Tages-Anzeiger, 21. November. 2013)

Der Punk, die Stasi und der Spitzel. (in: Tages-Anzeiger,  11. Oktober 2012)

Das schwarze Zimmer an der Wyssgasse.
(in: Wyss, Thomas (Hg.): Grösser als Zürich. Ein kleines Psychogramm des Zürcher Stadtquartiers Aussersihl. Zürich 2012, S. 79–83)

Zu jung für Punk, zu alt für Techno. Ein Gespräch von Martin Stricker und Erich Keller. Aufgezeichnet von Erich Keller.
(in: Tschan, André. & Grand, Lurker (Hg.): Heute und danach. Zürich 2012, S. 146–165)

Nicht im Schatten. Die Familiengeschichte der Wyler-Blochs, 1860-1950.  Zürich 2012. (Monographie)

Er wollte die Musik zerstören.
(Über Erich Kellers Band Fear Of God, in:Züritipp, 14. 10. 2010. Online hier.)

Punk oder Heavy Metal. Zentrum der Büezermusik.
(in: Kälin, Urs, Keller, Stefan. u.a. (Hg.): Hundert Jahre Volkshaus Zürich. Bewegung, Ort, Geschichte. Baden 2010, S. 96–97)

Der Mensch erscheint in der Anthropologie. Vom Wissen über die Bevölkerung zur Wissenschaft des Menschen in Zürich 1746–1851.
(Lizentiatsarbeit. Online hier)

Das Herauskristallisieren der Rasse. Vom langsamen Verschwinden eines Phantoms am Anthropologischen Institut in Zürich.
(in: Historische Anthropologie, Jahrgang 14, Heft 1. Köln 2006, S. 49–68. Online hier)

Gegen das Vergessen und Gleichmachen. Victor Klemperers «Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten».
(in: Zürcher Studentin, Nr. 27, 1996)

Biershampoo & Die Kunst des Stehpissens.
(in: Zürcher Studentin, Nr. 24, 1996)

Epper, Felix & Keller, Erich: Frankie klingeling / teenage blue. Texte 1990-95. Trogen 1995.

Hug, Ralph & Keller, Erich: Prügel und Propaganda. Die Rechtsextremen, die EMD- Lobby, die Protectas.
(in: Butz Richard u.a. (Hg.): Feuer in Neuchlen. Widerstand gegen Waffenplätze in der Schweiz. Zürich 1992, S. 65–79)